Angebote zu "Claude" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Dissonanz - Der schwarze Blog
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dissonanz ist die wahre Geschichte eines Jahres. Der Blog des Spex-Chefredakteurs Max Dax ist zugleich eine Spurensuche von Verbrechen, die in seinem Namen geschahen, wie ein Versuch, über die Poesie vor und nach Auschwitz. Es wird von unerwiderter Liebe berichtet und von gutem Essen. Doch wer ist der Verfasser und was ist wirklich geschehen? Klar scheint allein: Der Autor, wer auch immer V2 Schneider sein mag, der ab dem 35. Tag mit einem Mal die Rolle des Erzählers übernimmt, lebt in einer unbarmherzigen Taktung von Stunden und Tagen, in rhythmisierten Patterns, die wie Risse in der Zeit gemahnen: Die Welt ist eine Erfindung der anderen, und mir kann nichts passieren. Bleibt die Frage der Hyperrealität, die in Dissonanz prominent verhandelt wird: Kann die Zukunft in der Gegenwart beschworen werden, oder ist sie vorbestimmt? In weiteren Sprechrollen: die geheimnisvolle D., Hans Ulrich Obrist, Gilbert & George, Claude Lanzmann, Diedrich Diederichsen, die Prinzessin von Sizilien und der Stadtfuchs.

Anbieter: buecher
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Über Geld schreibt man doch!
17,37 € *
ggf. zzgl. Versand

AutorInnen:Lukas Bärfuss, Sibylle Berg, Hans Christoph Binswanger,Gion Cavelty, Silvano Cerutti, Claude Cueni, Rolf Dobelli,Michael Groneberg, Peter Hablützel, Franz Hohler, GottfriedHonegger, Sandra Künzi, Tanja Kummer, Pedro Lenz, SandraMaß, Milena Moser, Ivo Muri, Melinda Nadj Abonji, MarkusRamseier, Theres Roth-Hunkeler, Satz & Pfeffer, IsoldeSchaad, Lisa Schmuckli, Kristin T. Schnider, Mikhail Shishkin,David Signer, Ulrike Ulrich, Gisela Widmer, Heinzpeter ZnojFotos: Werner Morelli'Bürger, Anleger und Ökonomen haben sich lange Zeit viel zu wenig mit dem Geld-, Währungs- und Bankwesen befasst, wahrscheinlich eine der mannigfaltigen Ursachen der Finanzkrise.'Peter Kuster, ‹Finanz und Wirtschaft› Wenn das keine Einladung ist?! Hat man uns nicht seit Kindesbeineneingebläut, dass man über Geld nicht spricht?Obwohl wir täglich mit ihm zu tun haben, wissen die wenigsten, was es mit dem Geld auf sich hat. Woher es kommt. Welche Wirkungen es entfaltet. Wieso kann der menschliche Geist es nicht zähmen? Wieso scheint die Vereinigung von Geld und Geist nicht gelingen zu wollen? Die Wissenschaftler Sandra Maß, Hans Christoph Binswanger, Heinzpeter Znoj und Peter Hablützel beleuchten das Tabu aus historischer,ökonomischer, ethnologischer und politischer Sicht. In Kenntnis der vier Impulstexte sind 25 Schweizer Autorinnen und Autoren aufgefordert worden, sich Gedanken über das Geld zu machen und die Leserschaftmit unterschiedlichsten Einblicken, Gedanken, Ansichten, Analysen, Fantastereien, Humoresken, Ideen, Visionen, Diskussionen und Wünschen zu konfrontieren. Neben SchriftstellerInnen kommen imBuch auch Leserinnen und Leser zu Wort, die sich im Blog auf http://themageld.blogspot.com gemeldet haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Über Geld schreibt man doch!
17,37 € *
ggf. zzgl. Versand

AutorInnen:Lukas Bärfuss, Sibylle Berg, Hans Christoph Binswanger,Gion Cavelty, Silvano Cerutti, Claude Cueni, Rolf Dobelli,Michael Groneberg, Peter Hablützel, Franz Hohler, GottfriedHonegger, Sandra Künzi, Tanja Kummer, Pedro Lenz, SandraMaß, Milena Moser, Ivo Muri, Melinda Nadj Abonji, MarkusRamseier, Theres Roth-Hunkeler, Satz & Pfeffer, IsoldeSchaad, Lisa Schmuckli, Kristin T. Schnider, Mikhail Shishkin,David Signer, Ulrike Ulrich, Gisela Widmer, Heinzpeter ZnojFotos: Werner Morelli'Bürger, Anleger und Ökonomen haben sich lange Zeit viel zu wenig mit dem Geld-, Währungs- und Bankwesen befasst, wahrscheinlich eine der mannigfaltigen Ursachen der Finanzkrise.'Peter Kuster, ‹Finanz und Wirtschaft› Wenn das keine Einladung ist?! Hat man uns nicht seit Kindesbeineneingebläut, dass man über Geld nicht spricht?Obwohl wir täglich mit ihm zu tun haben, wissen die wenigsten, was es mit dem Geld auf sich hat. Woher es kommt. Welche Wirkungen es entfaltet. Wieso kann der menschliche Geist es nicht zähmen? Wieso scheint die Vereinigung von Geld und Geist nicht gelingen zu wollen? Die Wissenschaftler Sandra Maß, Hans Christoph Binswanger, Heinzpeter Znoj und Peter Hablützel beleuchten das Tabu aus historischer,ökonomischer, ethnologischer und politischer Sicht. In Kenntnis der vier Impulstexte sind 25 Schweizer Autorinnen und Autoren aufgefordert worden, sich Gedanken über das Geld zu machen und die Leserschaftmit unterschiedlichsten Einblicken, Gedanken, Ansichten, Analysen, Fantastereien, Humoresken, Ideen, Visionen, Diskussionen und Wünschen zu konfrontieren. Neben SchriftstellerInnen kommen imBuch auch Leserinnen und Leser zu Wort, die sich im Blog auf http://themageld.blogspot.com gemeldet haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Die Radfahrer Cartoons
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Dave Walker ist der Radsport- und Fahrrad-Cartoonist. Viele Arbeiten des britischen Illustrators geniessen längst international Kultstatus unter begeisterten Radfahrern. Jetzt hat er seine schönsten Cartoons zum Thema in einem Buch versammelt: Ob es um das Zusammenleben mit fanatischen Rennradliebhabern geht oder um die Tücken des Fahrradkaufs und der Radwegbenutzungspflicht – in weit mehr als hundert abwechslungsreichen Ganzseitern über das Radfahren als Sport und in der Freizeit, in der Stadt und zur Arbeit liefert er eine augenzwinkernde Anleitung für das pralle Leben auf zwei schmalen Reifen. Mit feinem Humor und der Erfahrung aus Jahrzehnten im Sattel von Rennrädern, Mountain- und Citybikes entlarvt Dave Walker die geheimen Gedanken und teils absurden Marotten der Spezies Radfahrer. Seine Cartoons sind genau beobachtete Sittengemälde eines Mikrokosmos, der offenbar viel, viel komischer ist, als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag – sei es im Fahrradfachgeschäft, beim sonntagmorgendlichen Trainingstreff oder im Peloton der Profis. Und er liefert verblüffende Antworten auf entscheidende Fragen: Woran erkennt man Radfahrer sofort, auch wenn sie gerade gar nicht Rad fahren? Warum rasieren sich Rennradfahrer wirklich die Beine? Aber vor allem: Warum kann man eigentlich nie genug Fahrräder haben? „Definitiv ein Must-Have für jedes Bücherregel eines Radsportfans!“ (lifeCYCLE Magazin) „Der Radport-Cartoonist unserer Zeit. Dave Walkers präzise beobachtete Zeichnungen halten unserem Spleen fürs Radfahren perfekt den Spiegel vor.“ (Ride vélo) „Lustig von der ersten bis zur letzten Seite. Und warum? Weil man sich als Radfahrer wiedererkennt und über sich selbst schmunzeln oder sogar lachen kann.“ (Cycling Claude – der Blog für Kettenhelden) „Treffender können Cartoons die Marotten der Radfahrer kaum aufzeigen – punktgenau und extrem witzig. Da muss man auch mal über sich selbst lachen können! Traumhaft – wir haben jetzt noch Tränen in den Augen vor Lachen.“ (Fraktur – Das Magazin) „Wir haben uns köstlich amüsiert und nicht nur einmal ertappt gefühlt. Man spürt, der Autor liebt Radfahren mit all seinen teils albernen Facetten. Eine gute Klolektüre. Und das ist voll und ganz positiv gemeint.“ (Spoke Magazin)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Les Dessous de l'Alimentation Bio
11,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nous nourrir tous demain...et si seule la Bio pouvait y parvenir ?« La Bio est un véritable projet politique pour une civilisation moderne. La souveraineté alimentaire est la fondation indispensable à notre liberté, notre santé, et notre sécurité. » - Claude GruffatClaude Gruffat est président de Biocoop depuis 2004. Avec Les Dessous de l'Alimentation Bio, Claude Gruffat explique très précisément, chiffres à l'appui, pourquoi la toxique agriculture conventionnelle, dépendante de subventions, ne pourra jamais nourrir le monde, et comment LA Bio est l'une des rares réponses pour sortir de l'impasse actuelle. La seule capable de faire face aux prochaines crises alimentaires en Europe. Ce pionnier rappelle que La Bio est un projet sociétal cohérent aux atouts environnementaux, économiques et sociaux aujourd'hui largement démontrés. Il distingue ainsi avec précision LA Bio et LE bio issu d'une production de masse pour une distribution de masse, à l'identique de la logique conventionnelle.Ce positionnement très clair de Claude Gruffat est à lire alors que la discussion politique se ré-ouvre avec les États Généraux de l'Alimentation et que la révision du règlement européen bio pourrait encore tirer le label vers le bas (niveau de tolérance des résidus de pesticides...).Un ouvrage qui montre la voie pour faire de l'alimentation biologique un véritable projet de société.EXTRAITÊtre agriculteur bio, comme être consommateur de bio c'est défendre une autre société. Derrière ces partis pris se cache le choix de la société que nous voulons. Acheter bio constitue un engagement important pour le respect de l'environnement. On peut estimer que c'est pour sa santé. Mais ce n'est pas tout. Acheter un produit bio c'est soutenir un mode de production agricole, c'est voter pour une agriculture paysanne qui respecte les rythmes de la nature, les conditions de travail d'hommes et de femmes, c'est voter pour une juste répartition des richesses entre les paysans et les consommateurs. C'est voter pour le retour à une véritable autonomie alimentaire, une préoccupation fondamentale bafouée par 60 ans de développement d'une agriculture intensive aveugle et mortifère, qui vend ses terres au plus offrant. Oui, c'est tout cela manger bio, et bien plus encore ! C'est encore : les paysages, la symbiose de la nature, un esprit de filière, de coopération, d'autres modes de décision. La Bio c'est un état d'esprit, une solidarité, une vision de la société et des échanges. C'est d'autres comportements, qu'on apprend au jour le jour. C'est une communauté d'idées partagées, une communauté d'intérêts de personnes et de projets. La Bio c'est un écosystème, avec toute la complexité que cela induit. Chacun en dépend et a donc intérêt à ce que l'écosystème se porte bien. D'un côté ceux qui cultivent, de l'autre ceux qui se nourrissent, des intérêts partagés pour que les uns puissent être en relation avec les autres. Aujourd'hui et demain. Finalement, la Bio c'est une utopie politique.CE QU'EN PENSE LA CRITIQUEEn partageant son expérience et livrant sa vision personnelle du sujet, [Claude Gruffat] offre un témoignage utile pour tous ceux qui veulent comprendre en profondeur les enjeux du secteur. - Anne-Sophie Novel, Même pas mal  !, blog du MondeÀ PROPOS DE L'AUTEURClaude Gruffat a été conseiller agricole pendant dix-sept ans. En 1993, il ouvre un premier magasin Biocoop. Il devient président du groupement en 2004. Depuis, il met un point d'honneur à défendre un label bio de qualité.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Die Radfahrer Cartoons
13,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Dave Walker ist der Radsport- und Fahrrad-Cartoonist. Viele Arbeiten des britischen Illustrators genießen längst international Kultstatus unter begeisterten Radfahrern. Jetzt hat er seine schönsten Cartoons zum Thema in einem Buch versammelt: Ob es um das Zusammenleben mit fanatischen Rennradliebhabern geht oder um die Tücken des Fahrradkaufs und der Radwegbenutzungspflicht – in weit mehr als hundert abwechslungsreichen Ganzseitern über das Radfahren als Sport und in der Freizeit, in der Stadt und zur Arbeit liefert er eine augenzwinkernde Anleitung für das pralle Leben auf zwei schmalen Reifen. Mit feinem Humor und der Erfahrung aus Jahrzehnten im Sattel von Rennrädern, Mountain- und Citybikes entlarvt Dave Walker die geheimen Gedanken und teils absurden Marotten der Spezies Radfahrer. Seine Cartoons sind genau beobachtete Sittengemälde eines Mikrokosmos, der offenbar viel, viel komischer ist, als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag – sei es im Fahrradfachgeschäft, beim sonntagmorgendlichen Trainingstreff oder im Peloton der Profis. Und er liefert verblüffende Antworten auf entscheidende Fragen: Woran erkennt man Radfahrer sofort, auch wenn sie gerade gar nicht Rad fahren? Warum rasieren sich Rennradfahrer wirklich die Beine? Aber vor allem: Warum kann man eigentlich nie genug Fahrräder haben? „Definitiv ein Must-Have für jedes Bücherregel eines Radsportfans!“ (lifeCYCLE Magazin) „Der Radport-Cartoonist unserer Zeit. Dave Walkers präzise beobachtete Zeichnungen halten unserem Spleen fürs Radfahren perfekt den Spiegel vor.“ (Ride vélo) „Lustig von der ersten bis zur letzten Seite. Und warum? Weil man sich als Radfahrer wiedererkennt und über sich selbst schmunzeln oder sogar lachen kann.“ (Cycling Claude – der Blog für Kettenhelden) „Treffender können Cartoons die Marotten der Radfahrer kaum aufzeigen – punktgenau und extrem witzig. Da muss man auch mal über sich selbst lachen können! Traumhaft – wir haben jetzt noch Tränen in den Augen vor Lachen.“ (Fraktur – Das Magazin) „Wir haben uns köstlich amüsiert und nicht nur einmal ertappt gefühlt. Man spürt, der Autor liebt Radfahren mit all seinen teils albernen Facetten. Eine gute Klolektüre. Und das ist voll und ganz positiv gemeint.“ (Spoke Magazin)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Die Radfahrer Cartoons
13,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Dave Walker ist der Radsport- und Fahrrad-Cartoonist. Viele Arbeiten des britischen Illustrators genießen längst international Kultstatus unter begeisterten Radfahrern. Jetzt hat er seine schönsten Cartoons zum Thema in einem Buch versammelt: Ob es um das Zusammenleben mit fanatischen Rennradliebhabern geht oder um die Tücken des Fahrradkaufs und der Radwegbenutzungspflicht – in weit mehr als hundert abwechslungsreichen Ganzseitern über das Radfahren als Sport und in der Freizeit, in der Stadt und zur Arbeit liefert er eine augenzwinkernde Anleitung für das pralle Leben auf zwei schmalen Reifen. Mit feinem Humor und der Erfahrung aus Jahrzehnten im Sattel von Rennrädern, Mountain- und Citybikes entlarvt Dave Walker die geheimen Gedanken und teils absurden Marotten der Spezies Radfahrer. Seine Cartoons sind genau beobachtete Sittengemälde eines Mikrokosmos, der offenbar viel, viel komischer ist, als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag – sei es im Fahrradfachgeschäft, beim sonntagmorgendlichen Trainingstreff oder im Peloton der Profis. Und er liefert verblüffende Antworten auf entscheidende Fragen: Woran erkennt man Radfahrer sofort, auch wenn sie gerade gar nicht Rad fahren? Warum rasieren sich Rennradfahrer wirklich die Beine? Aber vor allem: Warum kann man eigentlich nie genug Fahrräder haben? „Definitiv ein Must-Have für jedes Bücherregel eines Radsportfans!“ (lifeCYCLE Magazin) „Der Radport-Cartoonist unserer Zeit. Dave Walkers präzise beobachtete Zeichnungen halten unserem Spleen fürs Radfahren perfekt den Spiegel vor.“ (Ride vélo) „Lustig von der ersten bis zur letzten Seite. Und warum? Weil man sich als Radfahrer wiedererkennt und über sich selbst schmunzeln oder sogar lachen kann.“ (Cycling Claude – der Blog für Kettenhelden) „Treffender können Cartoons die Marotten der Radfahrer kaum aufzeigen – punktgenau und extrem witzig. Da muss man auch mal über sich selbst lachen können! Traumhaft – wir haben jetzt noch Tränen in den Augen vor Lachen.“ (Fraktur – Das Magazin) „Wir haben uns köstlich amüsiert und nicht nur einmal ertappt gefühlt. Man spürt, der Autor liebt Radfahren mit all seinen teils albernen Facetten. Eine gute Klolektüre. Und das ist voll und ganz positiv gemeint.“ (Spoke Magazin)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
After Claude
17,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

'Like our best women writers (Joan Didion, Joyce Carol Oates), Owens is not afraid to take risks...Owens is a highly intelligent writer and a fiendishly sardonic one--to the extent that her outrageous wit rescues her freaky Jewish anti-heroine from becoming a pain in the Asphalt Jungle. On every page wisecracks explode like anti-personnel mines. We laugh, nervously perhaps, but often.'  — Newsweek “One of the earliest portraits of the female antihero, a sort of distaff Notes From Underground. It was very funny” —Anatole Broyard, The New York Times “A very funny book by a exhilarating talent.” — The New York Times “…like watching a woman depilate with an acetylene touch.” —Newsweek “Good enough to have convulsed the late Oscar Levant, barbed, bitchy and hilariously sour.” —Kenneth Tynan “Spiky with mockery, carbon steel wit and mature observation.” — Village Voice “Owens, under the name of Harriet Daimler, was a prominent Parisian pornographer for Olympia Press…[who] as 'Harriet Daimler', became one of Girodias's most celebrated pornographers, someone who struggled 'against her impossible tendency to write more explicitly than the courts will tolerate’” — Bloomsbury Magazine “To characterize After Claude as the inevitable lightly veiled autobiography of a ‘first’ novel is to deny Ms. Owens her due both as a  savagely accurate reporter of the current Greenwich Village-Chelsea Hotel scene, and as a gallow humorist of major order. ..After Claude...is said, with biting verve and accuracy for New York that Mary McCarthy and her reliance on ‘facts’ would well envy.” —Eleanor Rackow Widmer, Arts and Society 'Hilariously brutal...an addictive, prickly pear of a read.' —Skakespeare & Co Booksellers blog “ After Claude is a very funny book saved from off-putting vulgarity by an exhilarating talent and intelligence...” —Leonard Michaels, The New York Times Book Review “Miss Owens has created a new kind of monster for your compassion. And isn't that, after all, one of the classical functions of contemporary fiction?” —Anatole Broyard, The New York Times 'Novels like Fear of Flying and After Claude created a fresh voice that made us want to laugh out loud, pass the book around, read funny bits to our friends.'  —Morris Dickstein, The New York Times “Harriet tells her story like a female Lenny Bruce…while I was reading…I was laughing too hard to see the page.” —John Lahr, Women’s Wear Daily

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Die Radfahrer Cartoons
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Dave Walker ist der Radsport- und Fahrrad-Cartoonist. Viele Arbeiten des britischen Illustrators geniessen längst international Kultstatus unter begeisterten Radfahrern. Jetzt hat er seine schönsten Cartoons zum Thema in einem Buch versammelt: Ob es um das Zusammenleben mit fanatischen Rennradliebhabern geht oder um die Tücken des Fahrradkaufs und der Radwegbenutzungspflicht – in weit mehr als hundert abwechslungsreichen Ganzseitern über das Radfahren als Sport und in der Freizeit, in der Stadt und zur Arbeit liefert er eine augenzwinkernde Anleitung für das pralle Leben auf zwei schmalen Reifen. Mit feinem Humor und der Erfahrung aus Jahrzehnten im Sattel von Rennrädern, Mountain- und Citybikes entlarvt Dave Walker die geheimen Gedanken und teils absurden Marotten der Spezies Radfahrer. Seine Cartoons sind genau beobachtete Sittengemälde eines Mikrokosmos, der offenbar viel, viel komischer ist, als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag – sei es im Fahrradfachgeschäft, beim sonntagmorgendlichen Trainingstreff oder im Peloton der Profis. Und er liefert verblüffende Antworten auf entscheidende Fragen: Woran erkennt man Radfahrer sofort, auch wenn sie gerade gar nicht Rad fahren? Warum rasieren sich Rennradfahrer wirklich die Beine? Aber vor allem: Warum kann man eigentlich nie genug Fahrräder haben? „Definitiv ein Must-Have für jedes Bücherregel eines Radsportfans!“ (lifeCYCLE Magazin) „Der Radport-Cartoonist unserer Zeit. Dave Walkers präzise beobachtete Zeichnungen halten unserem Spleen fürs Radfahren perfekt den Spiegel vor.“ (Ride vélo) „Lustig von der ersten bis zur letzten Seite. Und warum? Weil man sich als Radfahrer wiedererkennt und über sich selbst schmunzeln oder sogar lachen kann.“ (Cycling Claude – der Blog für Kettenhelden) „Treffender können Cartoons die Marotten der Radfahrer kaum aufzeigen – punktgenau und extrem witzig. Da muss man auch mal über sich selbst lachen können! Traumhaft – wir haben jetzt noch Tränen in den Augen vor Lachen.“ (Fraktur – Das Magazin) „Wir haben uns köstlich amüsiert und nicht nur einmal ertappt gefühlt. Man spürt, der Autor liebt Radfahren mit all seinen teils albernen Facetten. Eine gute Klolektüre. Und das ist voll und ganz positiv gemeint.“ (Spoke Magazin)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot